Select Page
Ich kann den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Autorin, Kommunikationsprofi und Skipp aus Leidenschaft. Auf der Reise meines Lebens. Weil der Weg das Ziel und das Leben Entwicklung ist.
My Favorits

2020: Ein Jahr wie kein anderes

Wie merkt man, dass man lebt? Klar, man trifft Freunde, vergnügt sich, lacht. Trotzdem fühlte ich mich wie in Watte. Der Sättigungsfilter meines Lebens war auf farblos gestellt. Trotz Sonnenbräune waren ich und meine ganze Umwelt blass. Ich hatte vergessen, wie sich Freude anfühlt.

Dann krachte es. Aber richtig! Frontal mit 80 km/h. Mein Auto und meine Schutzengel retteten mein Leben. Es war ein Zeichen…

 

That’s me

Seit über 30 Jahren erfolgreich als Unternehmerin tätig. Seit dem Lockdown wieder Teilzeit-Angestellte, entdecke ich mich und das Leben gerade neu.

Jahre

cm

kg

blog posts

Letzte Beiträge

Meinem Herzen und meiner Seele entsprungen: Gedanken und Worte zum Leben und dem aktuellen Zeitgeschehen.

MUT

MUT

Helden springen von Dächern, kämpfen sich durch reissende Flüsse und Feuersbrunsten und wild schreiende Heeresführer preschen auf Pferden in den Kampf: Wir kennen sie aus Filmen: Die Mutigen. Aber es gibt sie auch im Alltag. Die Jungunternehmerin, die mutig ihr...

Dankbarkeit

Dankbarkeit

Nehmen wir wahr, wenn wir am Morgen aufstehen und uns nichts wehtut? Oder erachten wir es einfach als «normal», dass unser Körper nach Schweizer Uhrwerkmanier funktioniert? Wie bewusst sind wir uns, immer einen vollen Teller und ein Dach über dem Kopf zu haben? So...

Zeit

Zeit

Unvorstellbar für Menschen, die vor 2000 Jahren lebten, dass es Computer gibt. Dass wir heute alle Informationen in der Cloud speichern. Dass Computer unsere Maschinen, unser Leben und sogar uns Menschen steuern. Nicht einmal nur annähernde Möglichkeiten wurden in...

Mit Zuversicht in die Zukunft

Mit Zuversicht in die Zukunft

«Seid endlich ruhig», zischt Sandra. Im Wohnzimmer herrscht dicke Luft, seit die Welt stillsteht. Die negativen Schlagzeilen überstürzen sich: Explodierende Todes-Statistiken, unzählige Schicksale, ausgerufener Notstand. Mehr oder weniger eingesperrt, ohne soziale...

ERWACHEN

ERWACHEN

Die Tage werden länger und die Temperaturen steigen. Die Natur erwacht aus ihrem Winterschlaf: Knospen spriessen, Krokusse und Schneeglöckchen warten nur darauf, ihre Pracht zu zeigen. Auch in uns Menschen entsteht die Lust auf neue Entfaltung. Auf ein Erwachen von...

VERTRAUEN

VERTRAUEN

Wir setzen alle auf Vertrauen – in Freunde und Kollegen, in Fremde, in unser Auto, in Fakten, in die Wirtschaft und den Rechtsstaat, in unser Bauchgefühl, in uns selber und darauf, dass es schon gut kommt. Wem vertrauen wir? Und was ist überhaupt Vertrauen? Ist...

Das Funkeln der Sterne

Das Funkeln der Sterne

Die Sterne. Sie überziehen das Firmament wie strahlende Diamanten. Ihr Betrachten bringt absolute Entspannung und beflügelt die Fantasie. Seit Jahrtausenden dienen die Sterne als Wegweiser und selbst in dieser, unserer so modernen und technisierten Zeit, ist es so...

ACHTSAMKEIT – EIN MODETREND?

ACHTSAMKEIT – EIN MODETREND?

Die aus dem Buddhismus stammende Praxis der Achtsamkeit wird Mainstream. Neben zahlreichen «Wunderwirkungen», die ihr zugeschrieben werden, soll uns Achtsamkeit auch vom Stress des Alltags befreien können. Wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen das. Doch was...

IN DER RUHE LIEGT DIE KRAFT

IN DER RUHE LIEGT DIE KRAFT

Das Handy vibriert im Minutentakt. Pushmeldungen aus aller Welt. Noch schnell die SMS checken, auch die Mailbox meldet sich: Newsletter, Mails mit Wichtigem und Unwichtigem und dann klingelt auch noch das Telefon. Wer kennt es nicht, das ständige Auf-Empfang-Sein?...

Selbstverwirklichung statt Luxuswagen

Selbstverwirklichung statt Luxuswagen

Mein Auto, mein Haus, mein Boot: Die klassischen Statussymbole zeigen unübersehbare Verfallserscheinungen oder sterben aus. Statussymbole werden immer gruppen- und lebensstilspezifischer. Sie hinterlassen einen ganzen Friedhof an Produkten und Konzepten, die in...

Macht Freiheit das «Wir» zum «Ich»?

Macht Freiheit das «Wir» zum «Ich»?

Gerade eben hatten wir ihn wieder gefeiert, unseren Nationaltag. «Wir wollen sein ein einig Volk von Brüdern.... frei sein… eher den Tod, als in der Knechtschaft leben», so schworen damals die Eidgenossen auf dem Rütli. Hunderte Jahre später in einer...

Über die Geduld…

Über die Geduld…

Man muss den Dingen die eigene, stille ungestörte Entwicklung lassen,die tief von innen kommtund durch nichts gedrängtoder beschleunigt werden kann,alles ist austragen – und danngebären…Reifen wie der Baum, der seine Säfte nicht drängt und getrost in den Stürmendes...

Dank Unfall aufgewacht

Dank Unfall aufgewacht

Als es knallte, Blech krachte und die Airbaigs explodierten......realisierte ich, dass es ein Zeichen war. Warum war ich überhaupt noch am Leben? Wenn dies das Ende wäre, wäre es endlich vorbei, hier an diesem kalten Dezembermorgen am Katzensee. Ich konnte kaum atmen,...

Sicherheit

Grundbedürfnis Sicherheit «Sicherheit in diesen Zeiten?», dass ich nicht lache! Wir sind alle der Pandemie müde. Wir sind verunsichert. Was wird die Zukunft bringen? Und wir sind verärgert. Unsere Freiheit ist eingeschränkt. Wir fühlen uns bevormundet, von Freunden...

Sturmstimmung Zugersee

Als es knallte, Blech krachte und die Airbaigs explodierten...

…realisierte ich, dass es ein Zeichen war. Warum war ich überhaupt noch am Leben? Wenn dies das Ende wäre, wäre es endlich vorbei, hier an diesem kalten Dezembermorgen am Katzensee. Ich konnte kaum atmen, mein Nacken und meine Brust schmerzten. Es war plötzlich gespenstisch still. Es roch nach nichts. Aus der Motorhaube, die um die Hälfte kürzer war, kroch Rauch. Explodiert es jetzt, mein Bat-Mobil, fragte ich mich. Inmitten der Airbaigs stieg Angst in mir hoch. Ich nahm kaum wahr, dass plötzlich eine Männerstimme aus meinem Auto mit mir sprach. «Bleiben Sie ganz ruhig. Notfalldienst und Polizei sind unterwegs, wir haben Sie geortet. Sind Sie alleine?». Die Stimme eines Engels und doch fühlte es sich an, wie in einem Science Fiction Film. Mein SQ5 hatte selber den Notruf ausgelöst. Tränen liefen über meine Wangen. Ich schlotterte. Wie gelähmt kramte ich nach meinem Handy in der Jacke und rief ihn an. Ich schaffte es, etwas von einem Unfall zu erzählen, dann wurde es schwarz.

 

Sturmstimmung Zugersee

Vierwaldstättersee

30 Grad heiss, e Perle Schweiss
D’Wiise esch parat, chom legg di he
E de Loft, e Cremedoft
E Schwarm vou Möve flügt gradus zom See
Wär hed behouptet, d’Schwiiz hed kes Meer?
Das cha ned wohr si, denn, ech has scho gseh
Wo d’Seele frei em Wasser liid, de Nomittag zo Ferie werd
Am Vierwaldstättersee
Grossstadtlärm esch so färn
Er macht Platz dass d’Musig ändlech afod
D’Bar näbedra lohd d’Liechter a
Ech bschtöu es Bier ond stoss met Aune a
Wär hed behouptet, d’Schwiiz hed kes Meer?
Das cha ned wohr si, denn, ech has scho gseh
Wo d’Seele frei em Wasser liid, de Nomittag zo Ferie werd
Am Vierwaldstättersee
Am Uferrand, d’Füess vou Sand
Die letschti warmi Brise ziehd dor’s Land
Wär hed behouptet, d’Schwiiz hed kes Meer?
Das cha ned wohr si, denn, ech has scho gseh
Wo d’Seele frei em Wasser liid, de Nomittag zo Ferie werd
Am Vierwaldstätter, am Vierwaldstätter, am Vierwaldstättersee
Quelle: Musixmatch
Songwriter: Marco Kunz

 

Gallery

Inspiration Malen: Mischtechnik vereinigt Fotografien und Maerlei

Sturmstimmung Zugersee
Sturmstimmung Zugersee
Sturmstimmung Zugersee
Sturmstimmung Zugersee
Sturmstimmung Zugersee
Sturmstimmung Zugersee
Sturmstimmung Zugersee
Sturmstimmung Zugersee