Select Page
Den Wind kann ich nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Skipperin, Autorin und Kommunikationsprofi mit Herz auf der Reise meines Lebens. Weil der Weg das Ziel und das Leben Entwicklung ist.
My Favorits

Ein Jahr wie kein anderes

2019. Von Pandemie, Lockdown und Rückzug war noch keine Rede. Wir dachten nicht mal im Traum an eine solche Möglichkeit.

Doch wie merkt man, dass man lebt? Klar, man trifft Freunde, vergnügt sich, lacht. Trotzdem fühlte ich mich wie in Watte. Der Sättigungsfilter meines Lebens war auf farblos gestellt. Trotz Sonnenbräune waren ich und meine ganze Umwelt blass. Ich hatte vergessen, wie sich Freude anfühlt.

Dann krachte es. Aber richtig! Frontal mit 80 km/h. Mein Auto und meine Schutzengel retteten mein Leben. Es war ein Zeichen…

 

That’s me

Seit über 30 Jahren erfolgreich als Unternehmerin tätig, nahm ich währnd des Lockdowns wieder eine Teilzeitstelle an. Die Event- und Marketing-Branche lag brach. Mein Leben stand Kopf. Die Zeit des Rückzugs erwies sich aber als ein wunderbares Geschenk: Ich entdeckte mich und das Leben neu und das tue ich immer noch.

Jahre

cm

Reihen Schokolade täglich

internationale Segeltörns als Skipperin

Letzte Beiträge

Meinem Herzen und meiner Seele entsprungen: Gedanken und Worte zum Leben und dem aktuellen Zeitgeschehen. Denn der Weg ist das Ziel. Beschreiten wir ihn.

Mit Zuversicht in die Zukunft

Mit Zuversicht in die Zukunft

«Seid endlich ruhig», zischt Sandra. Im Wohnzimmer herrscht dicke Luft, seit die Welt stillsteht. Die negativen Schlagzeilen überstürzen sich: Explodierende Todes-Statistiken, unzählige Schicksale, ausgerufener Notstand. Mehr oder weniger eingesperrt, ohne soziale...

Achtsamkeit – ein Modetrend?

Achtsamkeit – ein Modetrend?

Die aus dem Buddhismus stammende Praxis der Achtsamkeit wird Mainstream. Neben zahlreichen «Wunderwirkungen», die ihr zugeschrieben werden, soll uns Achtsamkeit auch vom Stress des Alltags befreien können. Wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen das. Doch was...

Über die Geduld…

Über die Geduld…

Man muss den Dingen die eigene, stilleungestörte Entwicklung lassen,die tief von innen kommtund durch nichts gedrängtoder beschleunigt werden kann,alles ist austragen – und danngebären…Reifen wie der Baum, der seine Säfte nicht drängt und getrost...

Dank Unfall aufgewacht

Dank Unfall aufgewacht

Als es knallte, Blech krachte und die Airbaigs explodierten......realisierte ich, dass es ein Zeichen war. Warum war ich überhaupt noch am Leben? Wenn dies das Ende wäre, wäre es endlich vorbei, hier an diesem kalten Dezembermorgen am Katzensee. Ich konnte kaum atmen,...

Grundbedürfnis Sicherheit

Grundbedürfnis Sicherheit

Grundbedürfnis Sicherheit «Sicherheit in diesen Zeiten?», dass ich nicht lache! Wir sind alle der Pandemie müde. Wir sind verunsichert. Was wird die Zukunft bringen? Und wir sind verärgert. Unsere Freiheit ist eingeschränkt. Wir fühlen uns bevormundet, von Freunden...

Sturmstimmung Zugersee

Als es knallte, Blech krachte und die Airbaigs explodierten...

…realisierte ich, dass es ein Zeichen war. Warum war ich überhaupt noch am Leben? Wenn dies das Ende wäre, wäre es endlich vorbei, hier an diesem kalten Dezembermorgen am Katzensee. Ich konnte kaum atmen, mein Nacken und meine Brust schmerzten. Es war plötzlich gespenstisch still. Es roch nach nichts. Aus der Motorhaube, die um die Hälfte kürzer war, kroch Rauch. Explodiert es jetzt, mein Bat-Mobil, fragte ich mich. Inmitten der Airbaigs stieg Angst in mir hoch. Ich nahm kaum wahr, dass plötzlich eine Männerstimme aus meinem Auto mit mir sprach. «Bleiben Sie ganz ruhig. Notfalldienst und Polizei sind unterwegs, wir haben Sie geortet. Sind Sie alleine?». Die Stimme eines Engels und doch fühlte es sich an, wie in einem Science Fiction Film. Mein SQ5 hatte selber den Notruf ausgelöst. Tränen liefen über meine Wangen. Ich schlotterte. Wie gelähmt kramte ich nach meinem Handy in der Jacke und rief ihn an. Ich schaffte es, etwas von einem Unfall zu erzählen, dann wurde es schwarz.

 

Sturmstimmung Zugersee

Vierwaldstättersee

30 Grad heiss, e Perle Schweiss
D’Wiise esch parat, chom legg di he
E de Loft, e Cremedoft
E Schwarm vou Möve flügt gradus zom See
Wär hed behouptet, d’Schwiiz hed kes Meer?
Das cha ned wohr si, denn, ech has scho gseh
Wo d’Seele frei em Wasser liid, de Nomittag zo Ferie werd
Am Vierwaldstättersee
Grossstadtlärm esch so färn
Er macht Platz dass d’Musig ändlech afod
D’Bar näbedra lohd d’Liechter a
Ech bschtöu es Bier ond stoss met Aune a
Wär hed behouptet, d’Schwiiz hed kes Meer?
Das cha ned wohr si, denn, ech has scho gseh
Wo d’Seele frei em Wasser liid, de Nomittag zo Ferie werd
Am Vierwaldstättersee
Am Uferrand, d’Füess vou Sand
Die letschti warmi Brise ziehd dor’s Land
Wär hed behouptet, d’Schwiiz hed kes Meer?
Das cha ned wohr si, denn, ech has scho gseh
Wo d’Seele frei em Wasser liid, de Nomittag zo Ferie werd
Am Vierwaldstätter, am Vierwaldstätter, am Vierwaldstättersee
Quelle: Musixmatch
Songwriter: Marco Kunz

 

Gallery

Inspiration Malen: Mischtechnik vereinigt Fotografien und Maerlei

Sturmstimmung Zugersee
Sturmstimmung Zugersee
Sturmstimmung Zugersee
Sturmstimmung Zugersee
Sturmstimmung Zugersee
Sturmstimmung Zugersee
Sturmstimmung Zugersee
Sturmstimmung Zugersee