Select Page

Stern von Betlehem

18. Dezember 2020

Stern von Betlehem

Dezember 2020
Stern von Bethlehem

Für jedes Kind gehört er zu Weihnachten wie Geschenke und Guezli. Er strahlt über jeder Krippe: Der helle Stern mit Schweif, der einst die drei Könige zum Geburtsort Jesu Christi führte. In der Weihnachtszeit ist er omnipräsent. Eine Himmelserscheinung, die Forscher heute als eine mehrfache Begegnung von zwei hellen Planeten am Himmel für die wahrscheinlichste Erklärung halten.

«Und der Stern, den sie hatten aufgehen sehen, zog vor ihnen her bis zu dem Ort, wo das Kind war. Dort blieb er stehen.» So steht es im Matthäus-Evangelium geschrieben. Ein Stern kündete demnach von der Geburt eines neuen Königs – und zeigte den Weisen aus dem Morgenland den Weg zur Krippe Jesus Christus. Die Suche nach dem Stern, von dem das Matthäus-Evangelium berichtet, ist fast so alt wie das Christentum selbst. Was damals als Wegweiser am Himmel stand, sah zwar aus wie ein Komet mit langem Schweif. Möglicherweise war es aber weder eine Himmelskörperexplosion, noch ein Komet, sondern eine besondere Konstellation zweier Planeten: Jupiter und Saturn. Jupiter stand für den wahren Gott, Saturn für den König von Israel und das Sternbild Fische, worin sich die zwei gigantischen Planeten begegneten, soll Sinnbild für das Land Palästina gewesen sein. Da erscheint es durchaus möglich, dass die damaligen Sterndeuter – in dieser so aussergewöhnliche Konstellation – die Ankündigung der Geburt eines mächtigen Königs der Juden sahen.

Für die meisten Theologen spielt das heute aber keine Rolle. Sie halten den Stern von Betlehem für eine Legende, ob Komet, Explosion oder Planeten. Tatsächlich hatte es zu der fraglichen Zeit der Geburt Jesus eine Begegnung zwischen den Planeten Jupiter und Saturn gegeben: Die beiden Giganten zogen von der Erde aus betrachtet in einem Jahr gleich dreimal nahe aneinander vorüber – eine ungewöhnliche und seltene Himmelserscheinung. Das gleiche Phänomen beobachten wir auch in diesem Jahr. Bereits zweimal standen die Planeten auch dieses Jahr schon ganz nahe beieinander. Die engste Begegnung steht uns im Dezember noch bevor.

Starke Sonnenwende vor Weihnachten

Der 21. Dezember ist heuer der kürzeste Tag des Jahres. An diesem Tag kommt es zur Winter-Sonnenwende, was für sich schon ein starkes Symbol ist: Die Tage werden wieder länger, das Licht wendet, wird stärker und die Dunkelheit weicht allmählich. Exakt an diesem Tag kommt es zur Begegnung (Konjunktion) von Jupiter und Saturn. Die zwei Planeten befinden sich von der Erde aus gesehen am selben Ort. Jupiter als Symbol für die Wahrheit und Saturn als Stellvertreter für Verantwortung, Regeln und Gesetze. Wären wir Sterndeuter, könnte die heutige Message sein, dass Unwahrheiten ans Licht kommen und neue Regeln erlassen werden für ein neues Miteinander. Denn die Begegnung erfolgt im Zeichen Wassermann, einer Qualität, die für Neues steht. Der Wahlkampf in Amerika hat nicht nur einen neuen Präsidenten gebracht, sondern hat uns auch die Grenzen der Sozialen Medien aufgezeigt. Was wir vor ein paar Jahren noch als nicht hinterfragte Wahrheit hingenommen hatten, betrachten wir heute kritischer. Wir überlegen uns genauer, was Fake und was Fakt ist – gerade auch in der Zeit der Pandemie und ihrer Berichterstattung. Wir nehmen die Verantwortung für uns und unser Leben wieder in die eigenen Hände.

Symbol der Hoffnung

Ob Legende, astronomische oder astrologische Deutung: Symbole stehen oft für Hoffnung. Wenn alles um uns herum uns keine Energie mehr schenkt, dann ist Hoffnung unser Licht. Es ist ein schöner Gedanke, dass nach neun negativen Erfahrungen die zehnte super wird. Es tut gut, an eine Wende zu glauben. Daran, dass ein Stern uns die Richtung weist: Den Weg zum Besseren und zur Heilung. Dass wir die Werte auf unserem Planeten neu überdenken müssen, schleckt wohl keine Geiss weg. Es ist eine Tatsache, dass wir lernen müssen, mit den Ressourcen auf unserem Erdball – aber auch unseren eigenen – anders umzugehen. Dass eine Kehrtwende erfolgen muss, wenn wir unsere Lebensgrundlagen auch unseren Nachkommen erhalten wollen. Und wenn wir zusammen diese weltweite Krise meistern wollen. Deshalb spendet das Symbol des wegweisenden Weihnachtssterns Trost und gibt uns Mut, Dinge zu verändern, die nicht mehr passen.

 

 

Sed ut perspiciatis unde omnis iste natus error sit voluptatem accusantium doloremque laudantium, totam rem aperiam, eaque ipsa quae ab illo inventore veritatis et quasi architecto beatae vitae dicta sunt explicabo. Nemo enim ipsam

Recent Travels

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud
MUT

MUT

Helden springen von Dächern, kämpfen sich durch reissende Flüsse und Feuersbrunsten und wild schreiende Heeresführer preschen auf Pferden in den Kampf: Wir kennen sie aus Filmen: Die Mutigen. Aber es gibt sie auch im Alltag. Die Jungunternehmerin, die mutig ihr...

Dankbarkeit

Dankbarkeit

Nehmen wir wahr, wenn wir am Morgen aufstehen und uns nichts wehtut? Oder erachten wir es einfach als «normal», dass unser Körper nach Schweizer Uhrwerkmanier funktioniert? Wie bewusst sind wir uns, immer einen vollen Teller und ein Dach über dem Kopf zu haben? So...

Zeit

Zeit

Unvorstellbar für Menschen, die vor 2000 Jahren lebten, dass es Computer gibt. Dass wir heute alle Informationen in der Cloud speichern. Dass Computer unsere Maschinen, unser Leben und sogar uns Menschen steuern. Nicht einmal nur annähernde Möglichkeiten wurden in...

Mit Zuversicht in die Zukunft

Mit Zuversicht in die Zukunft

«Seid endlich ruhig», zischt Sandra. Im Wohnzimmer herrscht dicke Luft, seit die Welt stillsteht. Die negativen Schlagzeilen überstürzen sich: Explodierende Todes-Statistiken, unzählige Schicksale, ausgerufener Notstand. Mehr oder weniger eingesperrt, ohne soziale...

ERWACHEN

ERWACHEN

Die Tage werden länger und die Temperaturen steigen. Die Natur erwacht aus ihrem Winterschlaf: Knospen spriessen, Krokusse und Schneeglöckchen warten nur darauf, ihre Pracht zu zeigen. Auch in uns Menschen entsteht die Lust auf neue Entfaltung. Auf ein Erwachen von...

VERTRAUEN

VERTRAUEN

Wir setzen alle auf Vertrauen – in Freunde und Kollegen, in Fremde, in unser Auto, in Fakten, in die Wirtschaft und den Rechtsstaat, in unser Bauchgefühl, in uns selber und darauf, dass es schon gut kommt. Wem vertrauen wir? Und was ist überhaupt Vertrauen? Ist...

Das Funkeln der Sterne

Das Funkeln der Sterne

Die Sterne. Sie überziehen das Firmament wie strahlende Diamanten. Ihr Betrachten bringt absolute Entspannung und beflügelt die Fantasie. Seit Jahrtausenden dienen die Sterne als Wegweiser und selbst in dieser, unserer so modernen und technisierten Zeit, ist es so...

ACHTSAMKEIT – EIN MODETREND?

ACHTSAMKEIT – EIN MODETREND?

Die aus dem Buddhismus stammende Praxis der Achtsamkeit wird Mainstream. Neben zahlreichen «Wunderwirkungen», die ihr zugeschrieben werden, soll uns Achtsamkeit auch vom Stress des Alltags befreien können. Wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen das. Doch was...

IN DER RUHE LIEGT DIE KRAFT

IN DER RUHE LIEGT DIE KRAFT

Das Handy vibriert im Minutentakt. Pushmeldungen aus aller Welt. Noch schnell die SMS checken, auch die Mailbox meldet sich: Newsletter, Mails mit Wichtigem und Unwichtigem und dann klingelt auch noch das Telefon. Wer kennt es nicht, das ständige Auf-Empfang-Sein?...

Selbstverwirklichung statt Luxuswagen

Selbstverwirklichung statt Luxuswagen

Mein Auto, mein Haus, mein Boot: Die klassischen Statussymbole zeigen unübersehbare Verfallserscheinungen oder sterben aus. Statussymbole werden immer gruppen- und lebensstilspezifischer. Sie hinterlassen einen ganzen Friedhof an Produkten und Konzepten, die in...

Macht Freiheit das «Wir» zum «Ich»?

Macht Freiheit das «Wir» zum «Ich»?

Gerade eben hatten wir ihn wieder gefeiert, unseren Nationaltag. «Wir wollen sein ein einig Volk von Brüdern.... frei sein… eher den Tod, als in der Knechtschaft leben», so schworen damals die Eidgenossen auf dem Rütli. Hunderte Jahre später in einer...

Über die Geduld…

Über die Geduld…

Man muss den Dingen die eigene, stille ungestörte Entwicklung lassen,die tief von innen kommtund durch nichts gedrängtoder beschleunigt werden kann,alles ist austragen – und danngebären…Reifen wie der Baum, der seine Säfte nicht drängt und getrost in den Stürmendes...

Dank Unfall aufgewacht

Dank Unfall aufgewacht

Als es knallte, Blech krachte und die Airbaigs explodierten......realisierte ich, dass es ein Zeichen war. Warum war ich überhaupt noch am Leben? Wenn dies das Ende wäre, wäre es endlich vorbei, hier an diesem kalten Dezembermorgen am Katzensee. Ich konnte kaum atmen,...

Sicherheit

Grundbedürfnis Sicherheit «Sicherheit in diesen Zeiten?», dass ich nicht lache! Wir sind alle der Pandemie müde. Wir sind verunsichert. Was wird die Zukunft bringen? Und wir sind verärgert. Unsere Freiheit ist eingeschränkt. Wir fühlen uns bevormundet, von Freunden...

kathinkarina

Related Posts

Das Funkeln der Sterne

Das Funkeln der Sterne

Die Sterne. Sie überziehen das Firmament wie strahlende Diamanten. Ihr Betrachten bringt absolute Entspannung und beflügelt die Fantasie. Seit Jahrtausenden dienen die Sterne als Wegweiser und selbst in dieser, unserer so modernen und technisierten Zeit, ist es so...

ACHTSAMKEIT – ein Modetrend?

ACHTSAMKEIT – ein Modetrend?

Die aus dem Buddhismus stammende Praxis der Achtsamkeit wird Mainstream. Neben zahlreichen «Wunderwirkungen», die ihr zugeschrieben werden, soll uns Achtsamkeit auch vom Stress des Alltags befreien können. Wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen das. Doch was genau ist Achtsamkeit und lässt sich damit tatsächlich mehr Gelassenheit und Lebensfreude entwickeln?

Comments

0 Comments

Submit a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.